Hundehaftpflicht Checkliste

Um den Vierbeiner und sich selbst entsprechend finanziell zu schützen, ist es empfehlenswert, eine Hundhaftpflichtversicherung abzuschließen. Denn sie bewahrt den Besitzer vor finanziellen Problemen, sollte der Hund doch einmal sein Leben in die eigenen Pfoten nehmen. Der Hundhaftpflicht Checkliste hilft dabei, eine passende Versicherung mit guten Leistungen zu finden. Denn weder die Privathaftpflicht-, noch die Hausratversicherung übernimmt den Schaden. Was in den Checklisten stehen sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Hundehalter sollten unbedingt auf eine Hundehaftpflicht setzen, ansonsten tragen Halter das gesamte finanzielle Risiko. Der Versicherungsvergleich zeigt, dass die Haftpflicht mit unter 5 Euro im Monat nicht teuer sein muss.

Vergleichen Sie hier die besten Tarife der Hundehaftpflichtanbieter.

Beste Hundetarife im Softair Ranking

TestplatzAnbieterBewertung
Platz 01ALTE LEIPZIGER°°°°°
Platz 02ARAG°°°°°
Platz 03ConceptIF°°°°°
Platz 04degenia°°°°°
Platz 05Gothaer°°°°°
Platz 06HUK24°°°°°
Platz 07HUK-Coburg°°°°°
Platz 08HVS Hamburg°°°°°
Platz 09Schleswiger°°°°°
Platz 10Janitos°°°°°
Platz 11NV°°°°°
Platz 12asspario°°°°°
Platz 13GVO°°°°°
Platz 14InterRisk°°°°°

Hundehaftpflicht Checkliste

Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung übernimmt sämtliche Sach- und Personenschäden, die durch den Hund zustande kommen. Neben der Höhe der Versicherungssumme ist die Selbstbeteiligung entscheidend, ebenso wie die Leistungen, die in der Versicherung enthalten sind. So wird beispielsweise geraten, keine Versicherung abzuschließen, die keine Mietsachschäden abdeckt. Wieso das eine so große Rolle spielt, haben wir für Sie nachfolgend zusammengefasst und beschäftigen uns mit weiteren Attributen, die eine Tierhalterhaftpflichtversicherung aufweisen sollte.

In Niedersachsen und anderen Bundesländern ist sie Pflicht

Hundehaftpflicht Checkliste

Hundehaftpflicht Checkliste

Der Abschluss einer Tierhalterhaftpflichtversicherung ist nur in bestimmten Bundesländern Pflicht. Darunter Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Hamburg. In Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern dagegen ist generell keine Pflicht gegeben, in anderen Bundesländern ist lediglich ein Abschluss nötig, sofern man einen sogenannten Listenhund anschafft. Da durch diese Tiere nach wie vor vermutet wird, dass eine höhere Inanspruchnahme der Versicherung zustande kommt, haben Halter es noch schwerer, für diese Tiere eine Versicherung zu finden. Alles zum Schutz bei einem Chihuahua hier.

Jetzt Vergleich anfordern >

Mietsachschäden – Wenn der Hund die Tür der Ferienwohnung zerkratzt

Wer seinen Hund gerne mit in den Urlaub nimmt und dort auf dem Hotelzimmer lässt, muss damit rechnen, dass der Hund dort etwas beschädigt, weil er in seiner Sehnsucht nach dem Besitzer nicht weiß, was er tut. Kommt der Besitzer wieder und sieht den Schaden, ist es bereits zu spät. Für solche Fälle dient der Zusatz der Mietsachschäden innerhalb der Tierhalterhaftpflicht. Mit diesem übernimmt die Versicherung die Reparatur oder leistet Ersatz, sofern es doch einmal zu einem Problem mit dem Vierbeiner kommt.

Wer ist mitversichert

Im Rahmen einer Hundehaftpflichtversicherung können nicht nur die Hundehalter selbst mitversichert werden, sondern auch Fremdhalter können Leistungen von der Versicherung erhalten. Der Versicherungsschutz sollte auch bei folgenden Ereignissen für Hund und Halter bieten:

  • Schutz für Hunde auch im Urlaub
  • Absicherung gilt auch für Reisen im Ausland
  • Schäden an KFZ werden mitversichert
  • Private Haftpflichtversicherung und Absicherung für Tier sind in Kombination günstiger
  • Deckungssumme pro Leistungsfall sollte bei mindestens drei Millionen Euro liegen
  • Versicherer bietet Schutz auch im Rechtsstreit auf Art einer Rechtsschutzversicherung (wer Recht bekommt oder im Rechtsstreit unterliegt, zahlt nichts)

Günstige Preise für die Versicherung

Die Hundehaftpflicht kostet zwischen 58 und 200 Euro pro Jahr. Die meisten Anbieter ziehen den fälligen Betrag einmal jährlich ein. Allerdings muss man trotz des geringen Preises auf die enthaltenen Leistungen achten. Viele Versicherungen bieten einen günstigen Preis, beinhalten aber weder Mietsachschäden, noch Welpenschutz. Letzteres ist ohnehin nur für Züchter wirklich interessant. Dagegen stehen Versicherungsmodelle, die teuer sind, aber ebenfalls keinen Mietsachschutz enthalten. Es ist immer wichtig, ein gutes Angebot zu einem vernünftigen Preis zu finden. Eine gute Absicherung bieten auch folgende Anbieter:

Tarife für Senioren, Singles und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes

Manche Tarife sind so gestaltet, dass Singles, Senioren und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes weniger zahlen müssen. Daher ist es empfehlenswert, die Tarife genau zu überprüfen und, sofern es ohnehin eine finanzielle Belastung darstellt, eine solche Variante zu wählen. Denn sie ist für jeden sinnvoll. Viele Versicherungen ermöglichen auch Rabatte, sofern der Besitzer mit seinem Tier die Hundeschule besucht, oder in einem Hundeverein angemeldet ist. Nachfragen bei der Versicherung ist oftmals hilfreich. Alles zum Thema Haftung bei Dritten, Die Testergebnisse von 2011, 2012 bis 2017, Kosten und Gesundheit, was die Versicherung bietet, wer einen Schaden verursacht und vieles mehr auch unter https://www.hundehaftpflichttest.de/news/.

Jetzt Vergleich anfordern >

Testsieger der Stiftung Warentest

Der letzte Test der Stiftung Warentest erfolgte im Jahr 2010. Damals ermittelte die Stiftung Warentest die Bruderhilfe, die Huk-Coburg und die Huk24 als beste Tierhalterhaftpflicht. Alle Modelle beinhalten den Mietsachschutz, Deckschäden und einen vorübergehenden Aufenthalt im Ausland. Zudem alle drei Versicherungen mit einer Deckungssumme von 15 Millionen Euro aufwarten. Dass 15 Millionen Euro perfekt sind, zeigt sich schnell, wenn es erst einmal durch den Hund zu einem Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschäden kommt, für welchen die Versicherung aufkommen muss.

Hundehaftpflicht Checkliste- Ratschläge für Tierhalter im Test

Die Stiftung Warentest gab im Zuge des Tests weitere Ratschläge an die Hand der Hundebesitzer. Sie empfahl, dass mindestens 3 Millionen Euro Deckungssumme in der Versicherung enthalten sein sollten. Des Weiteren sollte der Tierhalter auf die Absicherung von Mietsachschäden achten und eine Police mit dem gewünschten Schutz aussuchen, selbst wenn sie etwas teurer ausfällt. Sie erläuterte außerdem, dass innerhalb der Privathaftpflicht nur Kleintiere wie Vögel, Kaninchen und Katzen enthalten seien. Die Hausratversicherung kommt generell nicht für Tierschäden auf. Hier erhalten Sie Informationen auch zum Thema Berufshaftpflicht.

Hundehaftpflichtversicherungen Checklisten

Im Hundehaftpflicht Checkliste Test sieht man genau, worauf des beim Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung ankommt. Es ist immer empfehlenswert, die Leistungen zu kontrollieren und Mietsachschäden in der Versicherung einzuschließen. Problematisch wird es mit einem Hund, der als gefährlich eingestuft wird. Wichtig ist sie in jedem Fall, auch wenn es keine Pflicht ist, sie abzuschließen. Denn weder eine Privathaftpflicht, noch eine Hausratversicherung kommt für die Schäden, die von einem Hund verursacht wurden, auf.

Jetzt Vergleich anfordern >