Hundehaftpflicht für Züchter

Fast alle Züchter einer Hunderasse müssen eine Hundehaftpflicht für ihre Vierbeiner abschließen. Damit die Kosten überschaubar bleiben, wird von den Versicherern eine Zwingerhaftpflichtversicherung mit angeboten. Eine Haltung im Zwinger ist in diesem Fall nicht erforderlich. Bei der Zwingerhaftpflicht wird nur die Anzahl der Hunde entsprechend abgesichert. Auf Grund der vielen Angebote auf dem Markt, verlieren viele Nutzer schnell die Übersicht über die unterschiedlichen Offerten der Zwingerhaftpflicht-Versicherung.

Hundehalter sollten unbedingt auf eine Hundehaftpflicht setzen, ansonsten tragen Halter das gesamte finanzielle Risiko. Der Versicherungsvergleich zeigt, dass die Haftpflicht mit unter 5 Euro im Monat nicht teuer sein muss.

Vergleichen Sie hier die besten Tarife und aktuellen Testsieger.

Hundehaftpflicht für Züchter: Welpen mit abgesichert

Hundehaftpflicht für Züchter

Hundehaftpflicht für Züchter

Jeder Züchter lebt von den Neugeburten. Bis zur Übergabe an den neuen Besitzer, bleiben die Welpen bei der alten Versicherung mitversichert. So haben die Hundezüchter eine gewisse Planungssicherheit. Ab einem bestimmten Alter müssen die kleinen Vierbeiner trotzdem beim Vorbesitzer versichert werden. In der Regel ab dem erreichen des vierten Lebensmonats. Jeder Anbieter hat hier unterschiedliche Bedingungen im Vertrag vereinbart, ab wann eine separate Versicherung notwendig ist. Die Bedingungen in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Unsere Partner vergleichen

Schutz auch auf Veranstaltungen

Bekannte Züchter präsentieren ihren Wurf und dessen Elterntiere auf Messen und ähnlichen Veranstaltungen. Für die Tiere ist das meist purer Stress. So kann es schnell passieren, dass der Preisrichter vom Hund gebissen wird. Besteht hier eine Hundehaftpflicht, übernimmt diese den Personenschaden. Ohne eine Police, muss der Halter mit seinem Privatvermögen in vollem Umfang haften. Gerade bei Personenschäden, kann das den finanziellen Ruin bedeuten.

Alles rund um die Hundehaftpflichtversicherung erfahren Sie hier.

Nachlass durch Training und Wesenstest

Damit der Versicherungsnehmer einen Rabatt vom Anbieter erhalten kann, muss er einen Wesenstest von den Hunden vorweisen. Immer mehr Versicherungsgesellschaften verlangen auch die Vorlage eines Hundeführerscheins. Durch strenges Training können die meisten Vierbeiner unter Kontrolle gebracht werden. Es ist dann eher unwahrscheinlich, dass der Zuchthund einen Schaden verursacht. Diesen Vorteil geben die Versicherer an die Kunden weiter.

Unsere Partner vergleichen
Keine flächendeckende Pflicht in Deutschland

Diese Form der Absicherung ist bisher nicht flächendeckend in Deutschland eingeführt worden. Doch Experten gehen davon aus, dass sich dieser Sachverhalt in den nächsten 10 Jahren ändern wird. Der Gesetzgeber hat erkannt, dass immer mehr Hunde in den Ballungsgebieten zugelassen sind. Es ist dann meist auch unvermeidlich, dass Sach-oder Personenschäden entstehen werden. Durch die Pflicht zur privaten Hundehalterversicherung, werden die Bürger vor den Forderungen der Anspruchsteller besser geschützt.

Wie es sich mit der Pflicht in Deutschland erhält, können Sie auf diesem Beitrag nachlesen.

Auf die Selbstbeteiligung achten

Um weiterhin die Prämie der Versicherung zu senken, kann eine Selbstbeteiligung im Vertrag vereinbart werden. Diese muss dann vom Versicherungsnehmer bei jeden Schadensfall gezahlt werden. Die Höhe des Schadens spielt dabei keine Rolle. Es sollte hierbei auch beachtet werden, dass bei zu vielen Leistungsfällen, die Versicherung vom Anbieter aufgekündigt werden kann. Aus diesem Grund sollte der Versicherte einige kleine Schäden aus eigenen Mitteln begleichen.

Bei geringer Versicherungssumme droht Unterversicherung

Viele Anbieter senken die Versicherungssumme um die Beitragsprämie interessant zu gestalten. Doch im Schadensfall kann das für den Verbraucher sehr teuer werden. Sind die gewählten Deckungssummen zu niedrig, muss der Nutzer die Differenz alleine begleichen. Von vielen Ratgebern wird eine Versicherungssumme von mindestens vier Millionen Euro empfohlen. Alle Policen, die kleinere Summen vereinbart haben, sollten nicht mehr berücksichtigt werden.

Unsere Partner vergleichen

Zusätzliche Versicherungen für den Hund möglich

Der Hund gilt als bester Freund des Menschen. Das ist es auch nicht verwunderlich, dass die Besitzer ihnen auch die bestmögliche Versorgung anbieten wollen. Inzwischen können für Hunde entsprechende OP-Versicherungen oder private Krankenversicherungen angeboten werden. Der Züchter muss jedoch bedenken, dass diese Versicherungsformen sehr kostspielig sind. Ein Selbstbehalt, wird ab dem erreichen eines bestimmten Alters des Hundes, fällig.

Was Sie beachten müssen, wenn Sie eine günstige Absicherung suchen, erfahren Sie hier.

Hundhaftpflicht für Aufzieher

Züchter von Rassenhunden sollten über eine private Hundehaftpflicht nachdenken. Damit das ganze Rudel versichert wird, spricht der Experte auch von einer Zwingerhaftpflicht. Eine Haltung im Zwinger ist nicht notwendig. Bei der Zwingerhaftpflichtversicherung wird die komplette Anzahl der Hunde beim Züchter versichert. Ob nun Zwingerhaftpflicht-Versicherung oder Hundeversicherung, jeder Halter eines Hundes muss über diese Versicherung nachdenken. Denn ein Schaden geschieht schneller als viele Denken.

Unsere Partner vergleichen