Hundehaftpflicht Rasse unbekannt

Es gibt in Deutschland etwa 350 verschiedene Hunderassen, die in zehn Gruppen eingeteilt werden könne. Angesichts dieser Zahlen ist es nicht verwunderlich, wenn die Rasse des Hundes unbekannt ist. Wir empfehlen Ihnen daher eine Hundehaftpflicht zu wählen, die auch Listenhunde / Kampfhunde mitversichert, falls in einem Mischling ein als gefährlich eingestufter Hund enthalten sein sollte. Sprechen Sie unseren Experten darauf an, dass die Hunderasse unbekannt ist und wird werden Ihnen den passenden Versicherungsschutz finden.

Vergleichen Sie auch hier die besten Tarife, um gegen Schadensersatzansprüche abgesichert sein zu können.

Hundehaftpflichtversicherungen, die auch Listenhunde mitversichern

Wenn Ihnen die Rasse des Vierbeiners unbekannt sein sollte, dann gehen Sie auf Nummer sicher, indem Sie eine Haftpflichtversicherung wählen, die auch sogenannte Listenhunde mitversichert:

  • Allianz
  • Allianz (SicherheitBest)
  • Allianz (SicherheitPlus)
  • Ammerländer (Comfort)
  • Ammerländer (Economic)
  • Axa
  • Axa (alternativ)
  • Concordia
  • DEVK (Komfort)
  • HanseMerkur
  • HDI (Basis)
  • HDI (Rundum Sorglos)
  • Zurich (Basis)
  • Zurich (Top)
  • ÖVB
  • Signal Iduna (Exklusiv)
  • Signal Iduna (Optimal)
  • Stuttgarter
  • Uelzener (basis)
  • Uelzener (premium plus)
  • Uelzener (premium)
  • VGH

Listenhunde sind nicht nur die reinen Kampfhunde, sondern auch Kreuzungen aus den Listenhunden. Zahlreiche Hundehaftpflichtversicherungen schließen diese Hunde leider vom Versicherungsschutz aus.

Unsere Partner vergleichen

Tierarzt und Sachverständige einbeziehen

Wenn Ihnen die Rasse Ihres Hundes nicht bekannt sein sollte, dann hilft auch die Unterstützung des Tierarztes oder eines Züchters. So kann der Tierarzt in der Regel recht gut beurteilen, um was für eine Hunderasse es sich handelt. Sollte auch der Veterinär nicht weiter wissen, kann der Arzt Sie zu einem Sachverständigen vermitteln. Der gewünschten Versicherung kann das Gutachten eingereicht werden. Grundsätzlich genügt jedoch die Erklärung des behandelnden Mediziners. Eine Haftpflicht für den Hund umfasst immer auch einen passiven Rechtsschutz.

Die zehn Hunde-Gruppen laut issnruede.de

Es werden in Deutschland zehn bekannte Gruppen unterschieden:

  • 1. Hüte- und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)
    2. Pinscher und Schnauzer, Molosser, Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
    3. Terrier
    4. Dachshunde
    5. Spitze und Hunde vom Urtyp
    6. Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
    7. Vorstehhunde
    8. Apportierhunde, Stöberhunde und Wasserhunde
    9. Gesellschafts- und Begleithunde
    10. Windhunde

Welche Konditionen die DEVK Versicherung für Hundehalter bereit halten kann.

Unsere Partner vergleichen