Zahlt die Hundehaftpflicht Tierarztkosten

In der heutigen Ausgabe soll einmal die Frage geklärt werden, ob eine Hundehaftpflicht auch für die Tierarztkosten aufkommt, die entstehen, wenn ein Hund einen anderen Hund gebissen hat. Die Antwort lautet: Ja, die Versicherung zahlt auch die Tierarztkosten. Dabei sollten Hundehalter auch eine Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen haben, die dann zahlt, wenn gegen die Tierhalterpflichten verstoßen wurde. Das gilt insbesondere dann, wenn ein nicht angeleinter Hunde einen Hund an der Leine gebissen haben sollte.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse und die Ihres Hundes zugeschnitten ist. Dabei stehen auch die aktuellen Seriensieger wie die HanseMerkur im Angebot.

Haftpflichtversicherungen für Hundehalter laut Stiftung Warentest

Im Stiftung Warentest wird auch dahingehend untersucht, dass die Anbieter eine Erstattung vorsehen, wenn gegen die Halterpflichten verstoßen worden ist:

  • Allianz
  • Allianz (SicherheitBest)
  • Allianz (SicherheitPlus)
  • Alte Leipziger (classic)
  • Alte Leipziger (comfort)
  • Ammerländer (Comfort)
  • Arag (Basis)
  • Arag (Komfort)
  • Arag (Premium)
  • Axa
  • Axa (alternativ)
  • Barmenia (Basis)
  • Barmenia (Top)
  • Bavaria Direkt / Ovag

Bei den genannten Anbietern zahlt die Hundeversicherungen, wenn es um die Erstattung von Tierarztkosten geht. Vergleichen Sie auch hier die besten Anbieter für Hunde und blicken auf die Kombi aus Hundekrankenversicherung und Hundehaftpflicht. Mehr zu den Gesetzen der Hundehaftpflichtversicherungen.

Jetzt Vergleich anfordern >

zahlt die Hundehaftpflicht die Tierarztkosten unter dem Selbstbehalt

Eine Besonderheit ergibt sich im Zusammenhang mit der Selbstbeteiligung im Schadensfall. Versicherer wie die Agila und die Barmenia bieten einen solchen Eigenanteil an, um die Kosten der Beiträge zu mindern. Ähnlich verläuft das auch bei einer Krankenversicherung speziell für Hunde. Liegen die Tierarztkosten unter eben diesem Selbstbehalt, dann werden die Kosten nicht gezahlt. Das heißt aber nicht, dass der Verursacher nicht für die Tierarztkosten aufkommen sollte. Zu den aktuellen Neuigkeiten wie den Ergebnissen der Zeitschrift ÖKO-TEST und Finanztest geht es auch hier entlang.

Welche Tierarztkosten durch die Hundeversicherung gezahlt werden können

Tierärztinnen und Tierärzte bieten ein hohes Leistungsspektrum und bieten etliche Leistungen, die auch im Rahmen der Hundehaftpflichtversicherungen übernommen werden sollten. Das gilt unter anderem auch für folgende Tierarztkostenarten:

  • Ultraschall des Bauchraumes, einschließlich Trächtigkeitsuntersuchung
    Röntgen, Chirurgie, Kastrationen (Sterilisationen)
    Weichteiloperationen, Tumorentfernung,Kaiserschnitt, Pyometraoperation (vereiterte Gebärmutterentzünung),
    Bauchoperationen,Nabelbruch, Fremdkörperentfernung
    Wundversorgung,Wundtoilette, Wundnaht physikalische Therapie
    Schmerzbehandlung , Matrix-Rhythmus-Therapie, Massage-Gerät mit wechselndem Magnetfeld
    Muskelerkrankungen, Verspannungen, Dentalhygiene, Zahnsteinentfernung mittels Ultraschall,
    Zahnextraktion, Zahnbehandlung, Zahnersatz , Orthopädie, Diagnostik und Therapie
    VDH-Gutachter für Patella Luxation, Physiotherapie Krankengymnastik, Bewegungstherapie,
    Propriozeption, physikalische Therapie, Akupunktur, Lympfdrainage
    physische Entspannung, Regulation des Muskeltonus,
    Krankengymnastik, Mobilisationstechniken , Kontraktionsprophylaxe (Vorbeugen von Gelenkversteifungen),
    stationäre Aufnahme zur OP-Vorbereitung
    Vorsorgeuntersuchungen/Geriatrie;
    Scheeren von Katzen mit verfilztem Fell
    Terminvergabe bei aufwendigen Untersuchungen
    24-Stunden-Notfall-Bereitschaft

Erfahren Sie alles rund um das Thema Kostenübernahme und erhalten einen Überblick der besten Hundehaftpflichtversicherungen und Tarife.

Jetzt Vergleich anfordern >